Livestream

Bremen Zwei Rubriken Radio-Bremen-Krimipreis

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Radio-Bremen-Krimipreis 2010

Arne Dahl

Schwedischer Krimiautor

15. September 2010

Radio Bremen hat seinen Krimipreis 2010 an den schwedischen Kriminalschriftsteller Arne Dahl verliehen. Die Jury zeichnet Dahl für seine Gabe aus, ausgetretenen Krimiwegen völlig neue Perspektiven abzugewinnen.

Arne Dahl [Quelle: Radio Bremen]
Arne Dahl, mit bürgerlichem Namen Jan Arnald, Autor, Krimipreisträger, Literatur-Wissenschaftler

Seine Krimis sind spannend, ereignisreich und nicht arm an Gewalt. Dazu schreibt Arne Dahl kenntnisreich über internationale Kriminalität. Das hat am Ende die Jury des Radio-Bremen-Krimipreises restlos überzeugt.

Preisverleihung im Radio

Einen Mitschnitt des Abends mit Lesungen und Hörspielen strahlt das Nordwestradio am Samstag, 18. September 2010, von 20 bis 23 Uhr aus.

Arne Dahl heißt eigentlich Jan Arnold und wurde 1963 geboren. Er ist promovierter Literaturwissenschaftler und Herausgeber einer Zeitschrift für die schwedische Akademie, die jährlich den Nobelpreis vergibt. Der Vater von zwei Töchtern, der auch ein Jahr lang in Berlin gewohnt hat, lebt in Stockholm.

Preisverleihung während der Radio-Bremen-Kriminacht

Jürgen Alberts [Quelle: Radio Bremen]
Jürgen Alberts, Krimiautor, Jury-Mitglied und Vater des Krimifestivals "Prime Time - Crime Time".

Vom 15. bis zum 17. September treffen sich namhafte Krimiautorinnen und -autoren in Bremen und Bremerhaven auf dem 13. internationalen Krimifestival "Prime Time - Crime Time".

Im Rahmen dieser Veranstaltung findet alljährlich auch die Verleihung des Radio-Bremen-Krimipreises statt. Eingerahmt wird die Verleihung von Moderation, Musik und Lesungen.

Lore Kleinert, Jürgen Alberts, Hilke Theessen, Arne Dahl [Quelle: Radio Bremen]
Show-Down auf der Radio-Bremen-Bühne: Die Jurymitglieder Lore Kleinert und Jürgen Alberts, Moderatorin Hilke Theessen, Preisträger Arne Dahl, die Krimiautoren Andreas Izquierdo, Petra Hammesfahr und Angela Eßer.

Bestandsaufnahme der westeuropäischen Gesellschaft

Arne Dahls hochkomplexe und spannende Krimis führen zum Frauenhandel in die Ukraine, nach Deutschland zu NS-Forschern und -verbrechern, nach Italien in die Niederungen organisierter Kriminalität und in die Untiefen der internationalen Internet-Kriminalität.

Er gehört in die allererste Reihe der zahlreichen schwedischen Krimi-Autoren. Gleich sein erster Kriminalroman, "Misterioso", wurde in Schweden und in Deutschland ein Erfolg.

Buchcover: Dunkelziffer [Quelle: Piper Verlag]
Arne Dahl: Dunkelziffer, Piper [Quelle: Piper Verlag]

Inzwischen hat er zehn weitere Krimis unter seinem Pseudonym Arne Dahl geschrieben, von denen bisher acht ins Deutsche übersetzt wurden. Die jüngste Übersetzung ist 2010 unter dem Titel "Dunkelziffer" in Deutschland erschienen und gehört zu einer Reihe von insgesamt zehn geplanten Bänden. Darin sollen Sonderermittler des Stockholmer A-Teams um Paul Hjelm und Kerstin Holms eine Bestandsaufnahme der westeuropäischen Gesellschaft liefern, wie sie sich um die Jahrtausendwende rasant verändert.

Warum er dem Thema Pädophilie, um das es in "Dunkelziffer" geht, gerne ausgewichen wäre, es aber nicht schaffte; was der Vorzug von Krimis gegenüber ernster Literatur ist, und was er von einsamen, deprimierten Kommissaren hält - darüber und über vieles andere hat er mit Nordwestradio-Moderatorin Jutta Günther auf seiner Lesereise durch Deutschland gesprochen.

Mehr zum Preisträger Arne Dahl:
Gesprächzeit mit Arne Dahl

Bremen Zwei