Livestream

Bremen Zwei Rubriken Hörbuch-Tipps

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Hörbuch-Tipp

Der Schimmelreiter

13. September 2017

Theodor Storms meistzitiertes und sicherlich bekanntestes Werk ist die Novelle "Der Schimmelreiter": die Geschichte des geliebten und gehassten Deichgrafen Hauke Haien, verfasst gegen Ende des vorletzten Jahrhunderts. Aus dem kurzen Buch hat der NDR ein Hörspiel gemacht, das jetzt im Audio Verlag erschienen ist.

Cover: Theodor Storm, Der Schimmelreiter, Der Audioverlag [Quelle: Der Audioverlag]
Theodor Storm, Der Schimmelreiter, Der Audioverlag [Quelle: Der Audioverlag]

Florian Bänsch hat sich die Kopfhörer aufgesetzt, und sich damit in Nordfriesland des 19. Jahrhunderts mit auf den Deich gestellt:

Theodor Storm: Der Schimmelreiter [3:38 Minuten]

Schwarz und Grau, düster und bedrohlich

So kommt dieses Hörbuch daher, obwohl die Handlung in der Zusammenfassung so spannend gar nicht klingt: Hauke, der junge, visionäre Deichgraf, kämpft gegen den Aberglauben und die Unbeugsamkeit des norddeutschen Küstenvolks.

Und die Katze von der Trien, dieser Riesenkater, ist losgesprungen, plötzlich auf den Hauke zu! Hat ihn wegreißen wollen, den Eisvogel, hat ihn gepackt, am Hals, den Kater, hat ihn gewürgt, sind ganz dick geworden die Augen vom Kater, bis er tot war. Und der Blick vom Hauke, da war Blut drin. Da stand Mord.

Weltliteratur zum Hören

"Ein Stück Weltliteratur" steht hinten auf der CD-Hülle, als müsste man den gewünschten Käufer daran erinnern. Und da mag was dran sein: Storm, und der Realismus dem er angehört, ist nur noch selten Teil des Schulunterrichts. Das Hörspiel aber fällt auf. Und macht es einem leicht: Es ist sehr kurz, es ist actionreich, es ist modern und klar geschrieben, produziert und gesprochen. Ich nehme an, es ist gedacht als Hörspiel für den Storm-Anfänger, als Appetithappen, der sicher nicht die Lektüre ersetzt, aber auf sie Lust machen soll.

Das Unheil nimmt seinen Lauf

Die Sagen und die Gottesfurcht der alten Friesen nehmen die Gestalt eines Deiches ein, der dann natürlich brechen muss. Es ist eine Welt voller Unheilsboten, Teufelsvisionen und kleinbürgerlicher Geister. Konstantin Graudus, Gerd Baltus, Jörg Pleva, und Peter Jordan leihen ihnen ihre bekannten Stimmen.

Der alten Trien hast du die Kate weggenommen. Weil sie nicht mehr das Deichgeld zahlen kann. Dem alten Jensen fünf Taler Strafe auferlegt wo er keine zwei bezahlen könnte, das weißt du. Dem ollen Petersen! …Hörst du zu? Ich höre. Du hast bald keine Freunde mehr, Hauke! … Ein Deichgraf hat keine Freunde, Elke.

Sehr norddeutsch

Diese Veröffentlichung hat natürlich noch einen anderen Grund: Theodor Storms 200. Geburtstag am 14. September 2017. Der Mann kam aus Husum, war also so norddeutsch wie es nur geht. Ein Satz, der auch für das Hörspiel gilt: So norddeutsch wie es nur geht. Der Deichgraf reitet seinen Schimmel stoisch über den Deich, egal was kommt. Auch nach 200 Jahren noch.

Hörbuchinfos:
Hörspiel-Tipp: "Der Schimmelreiter", DAV, 54 Minuten, 12,99 Euro

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 13. September 2017, 9:20 Uhr

Hörbuch-Tipps