Livestream

Bremen Zwei Musik Studio-Gäste

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Studiogäste

Perspektivwechsel mit Joco

7. September 2017, 15:10 Uhr

Die Schwestern Cosima und Josepha – besser bekannt als Joco – haben bei uns im Studio vorbei geschaut. Im Gepäck hatten sie ihr neues Album "Into the Deep".

Joco bei Bremen Zwei [Quelle: Radio Bremen, Annika Beil]
Das Geschwistergespann Joco. [Quelle: Radio Bremen, Annika Beil]

Der Bandname ist leicht erklärt. Joco – das sind Josepha und Cosima Carl. Geboren wurden die Schwestern an der Ostseeküste von Schleswig-Holstein, aufgewachsen sind sie im Moormerland nahe Leer. Gemeinsam Musik machen die beiden praktisch seit Kindesbeinen. Gemeinsam absolvierten sie auch ihr Musikstudium im niederländischen Enschede. Noch während der Studienzeit entstand die erste Ausgabe von Joco: als Band mit Kommilitonen. Doch Josepha und Cosima zogen weiter. Schlüsselerfahrung für das Duo wurde der renommierte Popmusik-Kurs in Hamburg.

Zurückziehen und wirken lassen

Moderatorin Britta Lumma musste sich bei Jocos Besuch im Bremen Zwei-Studio erstmal bei den Schwestern bedanken: Das erste Album "Horizon" hat bei ihr für einige Ohrwürmer gesorgt. Das war wahrscheinlich bei anderen auch so. War da der Druck groß für die Produktion des zweiten Albums und fiel das Komponieren vielleicht auch schwerer?

Wir waren ja zwei Jahre mit Horizon unterwegs, und da hat sich schon so viel aufgestaut an neuen Ideen und Eindrücken. Ich habe mich auf die Phase gefreut, in der wir uns mal zurückziehen und alles wirken lassen können. (Cosima von Joco)

Also ging es nach der Tour gleich wieder ins Studio. Genau wie bei der ersten Platte in die legendären Abbey Road Studios. Die Arbeit vor Ort fanden Joco besonders inspirierend. Der Anspruch an die eigene Arbeit ist hoch. Über den Bremer Musiker Peter Weihe konnten das Duo die Kontakte nach London knüpfen.

Wenn man ein Album aufnimmt, dann so geil wie möglich – in den besten Studios, an den besten Instrumenten und mit den professionellsten Leuten. (Josepha von Joco)

Perspektivwechsel

Das neue Album "Into the Deep" hat keinen direkten roten Faden. "Wir gehen einfach in die Tiefe und schauen uns die Dinge aus einer anderen Perspektive an". Das Thema Wasser taucht aber immer mal wieder auf. Ein Song ist aus der Sicht eines Wals geschrieben. Und ein anderer ist ihrer Heimat gewidmet: Hamburg.

Perspektivenwechsel mit Joco [6:04 Minuten]

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 7. September 2017, 15:10 Uhr

Joco : CD-Tipp: Into The Deep

Studio-Gäste