Livestream

Bremen Zwei Musik CD-Tipps

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

CD-Tipp

Barbara

Hommage an die Chansonlegende Barbara

29. September 2017

Alexandre Tharaud ist ein international preisgekrönter Pianist, der mit Einspielungen der Werke von Ravel, Rameau oder Scarlatti bekannt geworden ist. Nun überrascht er mit einem ungewöhnlichen Plattenprojekt: Zum 20. Todestag der Chansonlegende Barbara bietet er eine Hommage an ihre großen Lieder, bei der er die Crème de la Crème aus Frankreichs Musik-, Chanson- und Filmszene vereint.

Cover: Barbara [Quelle: Erato/Warner Music]
Alexandre Tharaud: Barbara [Quelle: Erato/Warner Music]

Ihre einfühlsamen Liedtexte, die melodische Schönheit ihrer Kompositionen und die tiefgründige Emotion, die ihre unverwechselbare Stimme hervorrief, sicherten ihr über vier Jahrzehnte ein treues Publikum. Zweifellos gehört sie zu den ganz Großen des Chansons wie Piaf, Greco, Brassens oder Brel. Vor 20 Jahren starb die Sängerin und Chansonautorin Barbara. Nur wenige haben sich seitdem getraut, ihre Lieder zu singen, vielleicht, da sie zu sehr Barbaras eigene Lebensgeschichte berührten.

Die "Dame in schwarz"

Geboren wurde Monique Serf alias Barbara 1930 in Paris als zweites von vier Kindern einer jüdischen Familie, der Vater war Elsässer, die Mutter kam aus Odessa. Ständige Umzüge und die Flucht vor den Nazis prägten ihre Kindheit, schließlich versteckte sich die Familie in St. Marcellin, einem kleinen Dorf im Südosten Frankreichs.

Ihre Karriere begann in den 1950er Jahren, der Durchbruch gelang in den 60ern, als sie sich als "dame en noir" – stets in schwarz gewandet – am Flügel begleitete und ihre eigenen Chansons vortrug. Nun hat der klassisch ausgebildete Pianist Alexandre Tharaud eine prominente Auswahl an Musikern auf einem Doppelalbum zu ihren Ehren versammelt, darunter Barbaras ehemalige Weggefährte wie Roland Romanelli, der sie 20 Jahre lang am Akkordeon begleitete, Schauspielerinnen wie Juliette Binoche oder Jane Birkin, und 15 Sängerinnen und Sänger – auch aus der aktuellen Chansonszene, etwa Dominique A., der hier an Barbaras Stelle über jenes Kind sinniert, das sie sich einst mit Roland Romanelli wünschte…

Bemerkenswerte Coverversionen

Ein Tribute-Album mit Barbaras bekannten Liedern ist ein gewagtes Unterfangen, denn wer ihre Stimme im Ohr hat, wird sich nach ihrer seltsam rauhen Sanftheit sehnen, ihrer Zugewandtheit oder ihren markant gerollten „r“s. Dennoch bieten die 26 Tracks bemerkenswerte Coverversionen. Etwa die englische Fassung ihres Klassikers „Dis quand reviendras-tu?“ – „Sag, wann kommst Du wieder?“, hier von der franko-marokkanischen Sängerin Hindi Zahra. Und mit Camélia Jordana haucht sich eine Stimmentdeckung französischer Castingshows ins Ohr.

Zum besseren Verständnis liefert das dreisprachige, 28-seitige Booklet Hintergrundinformationen: Barbaras Todessehnsucht, ihre Einsamkeit, ihr Bedürfnis nach Distanz in einer Beziehung oder ihr leidenschaftliches Bekenntnis zur Liebe.

Instrumentale Annäherung nach 20 Jahren des Schweigens

Unter dem Titel "Echo" bietet die zweite CD des Doppelalbums ausgeklügelte Instrumentalversionen, etwa jene, bei der Barbara im Original noch im Morgentau die ersten Walderdbeeren für ihren Liebsten pflückt, bevor dieser aufwacht. Hier macht sich stellvertretend der Klarinettist Michel Portal auf den Weg, begleitet von den tropfenden Pizzicati des Modigliani Streichquartetts.

Allerdings hätte auch das todtraurige Chanson "Nantes" einen Hinweis auf den erschütternden biographischen Hintergrund verdient: Barbaras Schmerz über den verpassten Abschied von ihrem im Sterben liegenden Vater ist alles andere als gewöhnlich; schließlich hatte dieser sie als Zehnjährige missbraucht.

Musik 1: Alexandre Tharaud: Pierre (Prélude)
Musik 2: Dominique A.: Cet enfant-là
Musik 3: Hindi Zahra: "Dis, quand reviendras-tu?" (Say, when will you return?)
Musik 4: Camélia Jordana: Septembre
Musik 5: Michel Portal, Alexandre Tharaud & Quatuor Modigliani: Ce matin-là
Musik 6: Michel Portal und Roland Romanelli: Nantes

Alexandre Tharaud (& Friends): "Barbara" [4:46 Minuten]

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 2. Oktober 2017, 11:40 Uhr

CD-Tipps
Mehr in der Rubrik "CD-Tipps"