Livestream

Bremen Zwei Musik CD-Tipps

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

CD-Tipp

Rachmaninov Piano Concerto No. 2

Études-tableaux, Op. 33

25. September 2017

Schon sein letztes Album mit Sergei Rachmaninovs Études-tableau op. 39 war pianistisch und musikalisch sensationell. Auf seiner neuen Platte spielt Boris Giltburg diesmal die Etüden op. 33 und eines der allerberühmtesten Stücke von Rachmaninov, das Klavierkonzert Nr. 2 in c-moll.

Cover: Rachmaninov: Piano Concerto No. 2 [Quelle: Naxos]
Rachmaninov: Piano Concerto No. 2 [Quelle: Naxos]

Vielleicht ist es ja ein Klischee, doch wenn ein Russe Rachmaninov spielt, dann brennt meistens die Luft. Der Pianist Boris Giltburg ist zwar in Israel aufgewachsen, doch er wurde in Moskau geboren. Das russische Repertoire liegt diesem Künstler vielleicht deshalb besonders nah. So hat er auf vielen und hochdekorierten Platten bereits Stücke von Prokofiev, Schostakowitsch und eben Sergei Rachmaninov aufgenommen.

Partner auf Augenhöhe

Das Klavierspiel von Boris Giltburg fesselt durch seine absolute Klarheit, Präzision und Power. Rachmaninovs höllischen technischen Schwierigkeiten begegnet dieser Pianist mit lächelnder Eleganz und höchster Souveränität. Für ihn gibt es keine manuellen Probleme, und das gibt ihm alle Freiheiten zur Gestaltung. Mit viel Emotion und fast kammermusikalischer Transparenz spielt Giltburg auch den wunderbaren zweiten Satz des Rachmaninov-Konzerts. Mit dem Royal Scottish National Orchestra unter der Leitung des Mexikaners Carlos Miguel Prieto hat er dabei Partner gefunden, die auf Augenhöhe agieren.

Absoluter Elite-Interpret

Lange galten Rachmaninovs Stücke als Edelkitsch und gerade das zweite Klavierkonzert ist durch den Film "Das verflixte siebte Jahr" mit Marylin Monroe in Verruf geraten. Es braucht immer noch Interpreten wie Boris Giltburg, um zu hören, was Sergei Rachmaninov wirklich war: Ein echter Romantiker, einer der größten Pianisten aller Zeiten und ein authentischer und wahrhaftiger Künstler. Rachmaninovs Fußstapfen sind riesig, doch Boris Giltburg hat das Format, ihrer Spur zu folgen. Schon heute gehört Giltburg zur absoluten Elite der Rachmaninov-Interpreten.

Boris Giltburg: Rachmaninov Piano Concerto No. 2 [3:35 Minuten]

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 27. September 2017, 11:40 Uhr

CD-Tipps
Mehr in der Rubrik "CD-Tipps"