Livestream

Bremen Zwei Themen

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Nordwestradio benennt sich um

Fragen und Antworten zu "Bremen Zwei"

3. August 2017

Ab dem 12. August bekommt das Nordwestradio einen neuen Namen: Bremen Zwei. Seit wir diese Information verbreiten, bekommen wir viele E-Mails und Facebook-Nachrichten. Die wichtigsten Fragen daraus haben wir zusammengefasst. Programmchef Karsten Binder hat geantwortet.

Aus dem Nordwestradio wird Bremen Zwei.

Autor/-in: Tinia Würfel/Dirk Osmers
Länge: 15 Sekunden
Datum:
Sendereihe: Online | Radio Bremen

1. Warum wird der Name geändert?

Wir sind mit den Namen Nordwestradio nicht so bekannt geworden, wie wir uns das erhofft hatten. Auch nach anderthalb Jahrzehnten kennt nur jeder Vierte in Bremen und Bremerhaven das Programm. In der Region sind es noch weniger. Das reicht uns einfach nicht. Wir wollen unser tolles Programm bekannter machen. Das Nordwestradio war bis 2015 eine gemeinsame Welle von Radio Bremen und dem NDR. Der Name ist ein Kind dieser Zusammenarbeit. Die Idee dabei war, das Sendegebiet erkennbar zu machen. Diese Idee war gut – hat uns aber auch immer wieder Probleme bereitet. Wir müssen nach wie vor Woche für Woche erklären, dass wir aus Bremen senden, dass wir zu Radio Bremen gehören und dass wir ein ARD-Programm sind. Bremen Zwei benennt jetzt klar seinen Absender und ordnet die Welle in die Programmfamilie von Radio Bremen ein.

2. Wird dann nur noch aus Bremen berichtet?

Nein. Das Sendegebiet bleibt erhalten. Die Frequenzen bleiben erhalten. Wir haben den Nordwesten als unser Berichtsgebiet weiter fest im Blick. Wir blicken weiter auch Richtung Oldenburg, Osnabrück oder Wilhelmshaven. Wir finden es aber einfach ehrlicher zu sagen, wo wir herkommen. Wir senden aus Bremen – und wir sind stark in der Region.

3. Warum überhaupt etwas verändern, ist doch gut so?

Wir haben vor zweieinhalb Jahren schon mal unser Programm von Montag bis Freitag erneuert. Wir finden, das ist richtig gut geworden. Wir wollen mit diesen Ideen jetzt auch auf das Wochenende neu ordnen, damit das Programm insgesamt einheitlicher und verlässlicher klingt. Und natürlich wollen wir am Ende, dass diese Welle bekannter wird. Die neuen Ideen sollen uns dabei genau so helfen wie der neue Name.

4. Bremen Zwei gab’s doch schon mal. Ist das ein Rückschritt?

Das Nordwestradio benennt sich um und heißt ab dem 12. August Bremen Zwei. Bremen Zwei versteht sich als regionales Kultur- und Informationsradio.

Autor/-in: Birgit Bodmann
Länge: 38 Sekunden
Datum: Montag, 7. August 2017
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Nein. Das wollen wir nicht und das könnten wir auch gar nicht. Der neue und gleichzeitig ganz alte Name „Bremen Zwei“ war auch gar nicht von Anfang an gesetzt. Wir haben mit der Redaktion zweimal gebrainstormt – mit interessanten Ergebnissen (Bremen Art, Bremen Smart, Bremen Kult, Bremen Zwo etc.). Bremen Zwei war beide Male der klare Favorit. Wir verstehen das neue Bremen Zwei als die neugierige, inspirierende und anspruchsvolle Welle von Radio Bremen. Wir haben einen urbanen, lässigen, offenen Kulturbegriff. Wir verstehen unter Kultur mehr als reine Hochkultur. Wir meinen damit alles, was unserem Leben einen Sinn gibt. Dazu gehören für uns neben Bühne, Konzertsaal und Galerie auch Fußball, Essen, Mode, Pop oder das Internet. Wir suchen dabei immer den neugierigen Blick auf die Dinge, die uns alle umgeben und beschäftigen. Das ist unser Kulturbegriff, für den Bremen Zwei steht.

5. Wird sich an der Musik was ändern?

Gespräch mit Radio-Bremen-Programmdirektor Jan Weyrauch zur Namensänderung von Nordwestradio in Bremen Zwei.

Autor/-in: Jörn Albrecht
Länge: 3:47 Minuten
Datum: Freitag, 4. August 2017
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Ja und nein. Zunächst mal bleiben wir uns treu: Anspruchsvolle Popmusik, dazu etwas guter Soul und Funk, erwachsener Rock, deutsche Künstler – und vor allem Singer-Songwriter. Aber wir wollen uns weiter entwickeln. Wir werden am Abend neue Musiksendungen zum Beispiel zu Soul und Jazz anbieten. Und wir werden etwas mehr populäre Titel spielen, wenn sie zu unserer Musikfarbe passen. Und NEIN, wir werden dadurch nicht Richtung Mainstream gehen. Unsere Musikredaktion will und wird ihrem Anspruch, ein wirklich einmaliges und anspruchsvolles Popmusikformat zu machen, weiter treu bleiben.

6. Was ändert sich sonst noch?

Wir haben unser Wochenend- und Abendprogramm erneuert. Wichtigste Neuerung: Bremen Zwei sendet am Samstag und Sonntag nun tagsüber live. Fast alle bekannten Wochenend-Inhalte bleiben dabei erhalten. Aber sie werden neu sortiert und präsentiert. Das Nordwestradio hat am Wochenende meist fertig produzierte Sendungen abgespielt. Bremen Zwei wird live senden. Wir sind sicher, dass das Programm dadurch frischer und lebendiger klingen wird. Und wir haben so die Möglichkeit, jederzeit auf aktuelle Entwicklungen reagieren zu können.

7. Wird es weiter Features und lange Gesprächssendungen geben?

Ja. 2nach1, Feature, Literatur vor Ort, die Gästereihe – all das bleibt erhalten. Und auch das Hörspiel, das Niederdeutsche Hörspiel, die Fundsachen und Mare Radio gibt es weiterhin. Am Abend und am Wochenende bekommt manches aber einen neuen Sendeplatz.

Bremen Zwei
Info & Service
Themen-Archiv