Livestream

Bremen Zwei Themen

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

68. Berlinale

Nordmedia-Night - mehr als Schampus und Schnitten

16. Februar 2018

Die Berlinale ist immer auch eine Art "Messe", auf der sich Produzenten, Regisseure und alle möglichen anderen Filmarbeiter treffen. Traditionell gibt es auch die "Nordmedia"- Night. Ein Branchentreff der norddeutschen Filmindustrie. Bremen-Zwei-Reporter Bernd Scholz war dabei.

Die Berlinale ist immer auch eine Art "Messe", auf der sich Produzenten, Regisseure und alle möglichen anderen Filmarbeiter treffen. Traditionell gibt es auch die "Nordmedia"- Night. Ein Branchentreff der norddeutschen Filmindustrie. Bremen-Zwei-Reporter Bernd Scholz war dabei.

Autor/-in: Bernd Scholz
Länge: 4:47 Minuten
Datum: Samstag, 17. Februar 2018
Sendereihe: Der Samstagmorgen

Nordmedia-Night auf der Berlinale. Bremen-Zwei-Reporter Bernd Scholz war am Freitagabend dabei. Auf dem Branchentreff gab es nicht nur Champagner und Buffet, es wurden auch neue Projekte angebahnt - und Bilanz für das vergangene Jahr gezogen. "Insgesamt gab es in Bremen und Niedersachsen 2017 über 800 Drehtage für Produktionen. Zum Beispiel wurden viele Szenen des aktuellen Films "Die kleine Hexe" im Harz gedreht", so der Reporter.

Insgesamt sind sieben Projekte mit Nordmedia-Beteiligung auf der Berlinale zu sehen. Darunter: Dokumentationen und Komödien wie "Fühlen Sie sich manchmal ausgebrannt und leer?" Ein sehr ungewöhnlicher Titel für einen Film, so Reporter Scholz. Die Regisseurin glaubt allerdings, dass damit auch eine "Frage unserer Zeit" im Mittelpunkt steht und viele den Titel deswegen nachvollziehen könnten.

Der Maschinenraum der Berlinale

Die Magie des Kinos kann man gerade bei über 1.000 Filmvorführungen auf der Berlinale erleben. Ein voller Kinosaal, gespannte Erwartung, ein Lichtstrahl, der den Film auf die Leinwand wirft und ein leise ratternder Projektor – doch die Zeiten von Projektoren und Filmrollen sind lange vorbei und statt Zelluloid werden jetzt auf einem der größten Filmfestspiele der Welt gewaltige Datenmengen verwaltet – Bremen-Zwei-Reporter Bernd Scholz war dort, wo auch der schönste Film erst einmal nur aus Nullen und Einsen besteht.

Die Magie des Kinos kann man gerade bei über 1000 Filmvorführungen auf der Berlinale erleben. Ein voller Kinosaal, gespannte Erwartung, ein Lichtstrahl, der den Film auf die Leinwand wirft und ein leise ratternder Projektor – doch die Zeiten von Projektoren und Filmrollen sind lange vorbei und statt Zelluloid werden jetzt auf einem der größten Filmfestspielen der Welt gewaltige Datenmengen verwaltet – unser Kollege Bernd Scholz war dort, wo auch der schönste Film erst einmal nur aus Nullen und Einsen besteht.

Autor/-in: Bernd Scholz
Länge: 3:07 Minuten
Datum: Freitag, 16. Februar 2018
Sendereihe: Bremen Zwei

Das Filmoffice ist unscheinbar in einer Seitenstraße des Potsdamer Platzes versteckt, dabei ist es die Schaltzentrale der Berlinale. Schon Wochen im Voraus schicken die Filmemacher ihre Filme an das Filmbüro, wo sie nochmal geprüft und gespeichert werden. Während der Berlinale sind die Mitarbeiter dafür zuständig, dass jeder Film zum richtigen Zeitpunkt im richtigen Kino ist, damit keine Leinwand schwarz bleibt.

Berlinale Nighttalk

Jeden Abend bei uns ab 22.00 Uhr!

Der Leiter des Filmoffice, André Stever, erinnert sich noch an die Zeit als die 25 Kilogramm schweren Filmrollen in Lastwagen angeliefert wurden. Heute ist die ganze Berlinale digital und die Filme werden per Datentransfer oder Festplatte geschickt. Der Serverraum des Filmbüros ist die zentrale Schnittstelle zur Weiterleitung der Daten vom zentralen Speicher zu den Kinos. Der Datenspeicher ist mit 500 Terrabyte so groß, dass er nach Berlin-Moabit ausgelagert werden musste.

Eröffnungsfilm "Isle of Dogs" von Wes Anderson

Greta Gerwig, Tilda Swinton und Wes Anderson bei der Eröffnung der Berlinale 2018. [Quelle: DPA, Ralf Hirschberger]

Wie war die Eröffnung der Berlinale? [4:32 Minuten]

Mit "Isle of Dogs" wurde die Berlinale das erste Mal mit einem Animationsfilm, aber nicht mit dem ersten Film von Wes Anderson eröffnet. 2014 wurde ihm bereits mit "Grand Budapest Hotel" diese Ehre zuteil. Die Geschichte über eine Gruppe von Hunden in Japan, die von einem dikatorischen Bürgermeister auf eine Müllinsel verbannt werden, ist ein typisches Werk des Regisseurs. Er erschafft wieder eine ganz eigene Welt, in der skurrile Charaktere und Freundschaft eine große Rolle spielen. Als Synchronsprecher konnte er eine Reihe großer Schauspieler wie Tilda Swinton, Bill Murray und Jeff Goldblum gewinnen, die auch zur Filmvorführung in Berlin angereist sind.

#Metoo-Debatte prägt die Berlinale

Plakat der Berlinale 2018 [Quelle: Internationale Filmfestspiele Berlin  / Velvet Creative Office]
Das offizielle Plakatmotiv der Berlinale, die vom 15. bis zum 25. Februar 2018 in Berlin stattfindet. [Quelle: Internationale Filmfestspiele Berlin / Velvet Creative Office]

"Das wird eine Berlinale des Übergangs. Berlinale-Chef Dieter Kosslick geht. Er hat das Festival ja immer auch politisch definiert, und so hat er die aktuelle #metoo-Debatte auch ins Programm mit eingebaut. Es gibt unter anderem eine hochkarätig besetzte Diskussionrunde zum Thema "sexuelle Belästigung in der Film und TV-Branche." Spannend ist laut Reporter Scholz dabei die Frage, wie sich die Schauspielerinnen und Regisseurinnen auf dem roten Teppich präsentierten. "Auf Highheels oder mit Sneakers, im Abendkleid?"

Glamour, Glanz und Unterhaltung satt – die Filmwelt schaut wieder nach Berlin! Die Berlinale gehört zu den bedeutendsten Ereignissen der Filmbranche. Vom 15. bis 25. Februar 2018 werden rund 400 Filme bei den "Internationalen Filmfestspielen" in Berlin zu sehen sein. Wir sind für Sie dabei. Heute hat sich unser Reporter Bernd Scholz mit einem Auftaktbericht gemeldet...

Autor/-in: Bernd Scholz
Länge: 5:10 Minuten
Datum: Donnerstag, 15. Februar 2018
Sendereihe: Der Morgen

Mehr zum Thema:

Nordmedia-Night - mehr als Schampus und Schnitten

Berlinale startet mit Animationsfilm

Filmisch betrachtet gibt es gleich zum Auftakt ein Schwergewicht. "Isle of Dogs" von Wes Anderson. "Bei über 400 Filmen gibt es aber die Chance, sehr viel Neues zu entdecken. 19 Wettbewerbsfilme gibt es insgesamt, darunter sind vier deutsche Produktionen. Seit 2004 hat kein deutscher Film den Goldenen Bären gewonnen. Mit im Rennen ist Christian Petzold. Der hat den Roman "Transit" von Anna Seghers verfilmt, in dem ein Dissident die Identität eines Toten annimmt, um aus Europa zu flüchten".

Berlinale-Nighttalk

Mit Knut Elstermann läuft jeden Abend von 22.00 Uhr bis Mitternacht. Am Abend der Bärenvergabe sogar bereits ab 21.00 Uhr. Hier erfahren Sie alles über die wichtigsten Filme und Gesprächsthemen des Festival-Tages. Schauspieler und Regisseure plaudern live.

Jedes Jahr im Februar steht Berlin traditionell im Zeichen des Films: Auf der Berlinale tummeln sich internationale Stars aus der ganzen Welt.

Erwartet werden unter anderem Bill Murray, Tilda Swinton, Bryan Cranston, Jeff Goldblum, Greta Gerwig, Rosamund Pike, Daniel Brühl, Jeff Daniels, Isabelle Huppert, Rupert Everett, Marie Bäumer, Emily Watson und Robert Pattinson sowie die Kultregisseure wie Steven Soderbergh und Gus Van Sant. Der deutsche Regisseur und Drehbuchautor Tom Tykwer wird in diesem Jahr "Herr über den Goldenen Bären" sein – als Präsident der Jury.

Alle Informationen zu den Internationalen Filmfestspielen in Berlin:
Berlinale – Die offizielle Website

Bremen Zwei
Info & Service
Themen-Archiv