Musik Album der Woche

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Maximo Park: Risk To Exist


Man hat's ja nicht leicht, wenn man den Allerweltsnamen Paul Smith trägt und aus dem verschlafenen Newcastle kommt. Da muss man schon ziemlich gut sein, dass die Leute sich an einen erinnern. Hat geklappt: Mit Maximo Park ist Mastermind Paul Smith immer noch die Speerspitze der legendären "Class of 2005", die den Britpop aufmischte. Angesichts der kranken Weltlage sind der Band für "Risk To Exist" ein paar ihrer besten Songs ever eingefallen, und auch das Album praktisch live und mit Sängerin Mimi Parker in Chicago zu produzieren, war eine verdammt gute Idee. Da freuen wir uns schon auf den Hurricane-Gig!





Politisch waren Maximo Park ja schon immer, aber in komplizierten Zeiten ist das wohl wichtiger denn je: "Die Herausforderung war, über Probleme zu sprechen, ohne die Leute niederzureden oder plakativ zu werden," betont Frontmann Paul Smith, "während wir in Chicago waren, wurde in Amerika gewählt. Was passt, weil 'Risk To Exist' ja irgendwie doch ein politisches Album geworden ist. Man fühlt sich angesichts der Spaltung sehr hilflos. Es heißt derzeit 'Wir gegen die anderen', es gibt keinen Mittelweg mehr. Und der Brexit hat auch die Türen für den Hass geöffnet."

Hörprobe: I'll Be Around [23 Sekunden] Hörprobe: What Equals Love [28 Sekunden] Hörprobe: Work And Then Wait [32 Sekunden] Hörprobe: Respond To The Feeling [31 Sekunden]

Mehr Musik:

Mehr Alben Neu in unserer Playlist

Thema im Programm: Bremen Vier, 23. April 2017, 11:20 Uhr

Axel P. Sommerfeld, 21. April 2017

Album der Woche