Livestream

Bremen Eins Serien Auf ein Wort

Auf ein Wort

Taufe um Mitternacht

Von Holger Gehrke

23. April 2017

Eine Taufe in der Elbe. Mitten in der Nacht. Dunkel war’s – nebelig und kalt. Heute genau vor 183 Jahren. Die Uhr des Hamburger Michel hatte gerade Mitternacht geschlagen, als in der ersten Stunde des 23. April 1834 eine verschworene Gruppe von acht Menschen gegenüber auf der Elbinsel Steinwerder sich still auf den Weg machten. Sie wollten zum Elbstrand. Ungefähr dort, wo heute die Köhlbrandbrücke Steinwerder mit dem Festlandsufer verbindet. Niemand sollte sie bei dem entdecken, wozu sie fest entschlossen waren.

Ein gewisser Johann Gerhard Oncken war der Anstifter. Seine Ehefrau war auch dabei und weitere sechs Christenmenschen. Alle waren als Baby getauft und wollten nun alle nochmals im fließenden Elbwasser getauft werden wollten. Für Kirche und Staat damals waren sie "Wiedertäufer" und das stand unter harter Strafe. Und doch gehen sie alle begeistert ins eiskalte Elbwasser in dieser für sie nur äußerlich dunklen Stunde, um vom extra aus England angereisten Professor Sears, einem Baptisten, getauft zu werden.

Noch am selben Tag gründeten sie die erste Baptistengemeinde in Deutschland und ganz Kontinental-Europa, und Johann Gerhard Oncken wurde ihr Prediger und Missionar. Seine Gemeinde wuchs und gedieh, und bald schon wurde in Berlin die nächste Baptistengemeinde gegründet. Im Revolutionsjahr 1848 gab es schon 25 Baptisten-Gemeinden in Deutschland.

Und alles begann im feuchten Nebel kurz nach Mitternacht heute vor 183 Jahren am Elbestrand. Seitdem hat sich viel verändert. In der Kirche wie bei den Baptistengemeinden. Man grenzt sich nicht mehr gegenseitig aus. Und niemand muss mehr ins Gefängnis. Auch in den großen Kirchen werden Erwachsene getauft – ebenso wie Kinder. Und niemand muss das mehr bei Nacht und Nebel heimlich tun.

"Wer da glaubt und ist getauft, der ist gerettet." – sagt Jesus im Markusevangelium. Wann aber glaubt ein Mensch? Wann wäre er wirklich bei vollem Glauben? Ist nicht der Glaube etwas mit Höhen und Tiefen? Und gilt dann am Ende nicht auch genauso die andere Reihenfolge: Wer getauft ist und glaubt – mit allen Höhen und Tiefen, in Begeisterung und im tiefsten Zweifel – der ist gerettet. Ich glaube fest daran – an allen Tagen…

Bremen Eins
Mehr zur Beitragsreihe "Auf ein Wort"