Livestream

Bremen Eins Serien Auf ein Wort

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Auf ein Wort

Gold-Handys

Von Martina Höhns

20. August 2017

Ein riesiger Goldschatz. In den Mobiltelefonen dieser Welt liegt er verborgen. Denn in Smartphones und Handys werden wertvolle Edelmetalle und Erze verarbeitet,
wie Gold und Coltan. Ich besitze auch einen Teil dieses Goldschatzes: ein privates und ein dienstliches Mobiltelefon. Und noch mindestens zwei Vorgängermodelle, die zu Hause in irgendwelchen Schubladen liegen. Allein in Deutschland verstauben so rund hundert Millionen alter Mobiltelefone! Und wenn Anfang September auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin die neusten Modelle vorgestellt werden, sind es bestimmt wieder etliche mehr. Denn für viele Männer und Frauen, Jugendliche und Kinder ist das Smartphone heute das Statussymbol schlechthin. Wer vorne mit dabei sein will, der hat das neuste Modell.

Es ist deshalb kein Zufall, wenn das katholische Hilfswerk Missio gerade in diesen Wochen zu einer besonderen Aktion aufruft: Unter dem Motto "Woche der Gold-Handys" werden bis zum 9. September gebrauchte Handys zum Recycling gesammelt. Jedes gesammelte Mobiltelefon hilft dabei doppelt: Die Rohstoffe in den gebrauchten Handys werden recycelt. Und das lohnt sich: 40 Handys enthalten fast so viel Gold wie eine ganze Tonne Golderz.

Und dann fließt für jedes gesammelte Handy fast ein Euro in die Aktion "Schutzengel". Mit dieser Aktion werden Familien in der Demokratischen Republik Kongo unterstützt. Denn im Kongo werden Edelmetalle und Erze unter besonders unwürdigen Bedingungen abgebaut: Rebellengruppen haben Coltan-Minen erobert, die Bevölkerung wird schikaniert oder vertrieben. Es herrscht ein regelrechter Wirtschaftskrieg um Rohstoffe. Deshalb sollten die großen Technik-Konzerne regelmäßig überprüfen, woher die Erze und Metalle kommen und keine Rohstoffe mehr für ihre Produkte verwenden, die illegal abgebaut werden. Auch an den Handys zeigt sich: Mit meinem Lebensstil beeinflusse ich nicht nur die Umwelt, sondern auch die Lebensbedingungen von Menschen in anderen Teilen der Welt.

In der "Woche der Gold-Handys" werden in ganz Deutschland gebrauchte Mobiltelefone gesammelt. In Bremen können Sie Ihre gebrauchten Handys noch bis zum 9. September abgeben, zum Beispiel im Atriumkirche im Bremer Schnoor.

Bremen Eins
Mehr zur Beitragsreihe "Auf ein Wort"