Livestream

Bremen Eins Sendungen Sonntag aus Bremerhaven

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Sonntag aus Bremerhaven

Alarmplane für Lkw

16. Juli 2017, 12:03 Uhr

Eine Alarmplane soll Lkw-Transporte sicherer machen. Ein Student der Hochschule hat ein solches System entwickelt und im Gespräch mit unserem Moderator Alexander Brauer darüber berichtet. Das Filmprojekt eines syrischen Drehbuchautors und Flüchtlings war ein weiteres Thema der Sendung aus dem Studio Bremerhaven.

Ein Mann vor einer alarmgesicherten LKW-Plane  [Quelle: Hochschule Bremerhaven]
Andreas Giessler ist stolz auf seiner Erfindung [Quelle: Hochschule Bremerhaven]

Alarmplane für Lkw-Transporte [4:07 Minuten]

Alarmplane für Lkw-Transporte

Studieren, etwas Neues erfinden und damit Geld verdienen – an der Hochschule Bremerhaven ist das jetzt einem Studenten gelungen. Andreas Giessler heißt der junge Unternehmensgründer. Er hat eine Alarmanlage für Lastwagen erfunden, und zwar für die Planen, unter denen mehr oder weniger kostbare Güter transportiert werden. Bislang genügte ein Schlitz, um an die Pakete und Kartons zu kommen. Immerhin rund 300 Millionen Euro Schaden verbucht die Versicherungswirtschaft dadurch nach eigenen Angaben jedes Jahr. Die neue Plane verhindert einen solchen Diebstahl, indem laute Signale ertönen, sobald die Plane eingeschnitten wird, sagt Andreas Giessler.

Filmprojekt über Flucht und Vertreibung

In Bremerhaven wird für einen Film gecastet. Es werden Menschen gesucht, die in einem besonderen Projekt mitspielen wollen. In dem Film geht es um Flüchtlinge, um ihre Vertreibung und den Neubeginn in einem fremden Land. Das Drehbuch dazu hat Marcos Aldahouk geschrieben. Vor zweieinhalb Jahren ist er selbst als Flüchtling aus Syrien nach Deutschland gekommen. Der 29-Jährige lebt jetzt in Bremerhaven. Er ist Drehbuchautor und Regisseur. Im Mittelpunkt seines Filmvorhabens steht ein Mann, der nach dem Tod seiner Frau mit seiner Tochter und einem Hund vor einem Krieg nach Deutschland flieht. Dieser Mann soll stellvertretend stehen für alle Menschen auf der Flucht. Wer mitspielen möchte: mensch2017@gmx.de ist der E-Mail-Kontakt zu Marcos Aldahouk.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 26. Juli 2017

Bremen Eins