Livestream

Bremen Eins Sendungen Sonntag aus Bremerhaven

Sonntag aus Bremerhaven

Eisbärkrise und maritimes Leben

16. April 2017, 12:06 Uhr

Ein Dauerbewohner im Jachthafen, Ostern im Zoo am Meer und das anstehende Open Ship des Forschungseisbrechers Polarstern waren einige der Themen in unserer Sendung aus dem Studio in Bremerhaven. Am Mikrofon meldete sich Bremen-Eins-Moderator Alexander Brauer. Und der hatte natürlich auch die größten Hits aller Zeiten im Gepäck.

Alexander Brauer im Studio Bremerhaven [Quelle: Radio Bremen, Dirk Bliedtner]
Alexander Brauer moderiert den Sonntag aus dem Studio Bremerhaven. [Quelle: Radio Bremen, Dirk Bliedtner]

Leben auf der Motorjacht

Noch wird geputzt, gestrichen und getan, bei den verschiedenen Jachtklubs und Wassersportvereinen. So langsam geht es dann los, mit den Ansegel-Terminen und Ausfahrten zum Saisonstart. Es gibt aber auch Leute, die sind das ganze Jahr über an Bord, wie René Nedoluha. Geboren in der Tschechei, aufgewachsen in der DDR und irgendwann nach Bremerhaven übergesiedelt, wo er seit zwei Jahren mit seiner Frau auf einer Motorjacht lebt. Der Dauerwohner im Jachthafen – BremenEins-Reporter Mario Neumann hat ihn getroffen.

Autor/-in: Mario Neumann
Länge: 3:02 Minuten
Datum: Sonntag, 16. April 2017
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Noch wird geputzt, gestrichen und getan bei den verschiedenen Jachtklubs und Wassersportvereinen. So langsam geht es dann los mit den Ansegel-Terminen und Ausfahrten zum Saisonstart. Es gibt aber auch Leute, die sind das ganze Jahr über an Bord, wie René Nedoluha. Geboren in der Tschechei, aufgewachsen in der DDR und irgendwann nach Bremerhaven übergesiedelt, wo er seit zwei Jahren mit seiner Frau auf einer Motorjacht lebt. Der Dauerwohner im Jachthafen – Bremen-Eins-Reporter Mario Neumann hat ihn getroffen.

Leben auf der Motorjacht

Krise bei den Eisbären

Wir warfen einen Blick in den Zoo am Meer, der ja für viele Einheimische, aber auch Urlauber an Ostern sozusagen zum Pflichtprogramm gehört. Bei den Eisbären gibt es momentan übrigens Zoff: Denn Eisbar-Mama Valeska und ihre inzwischen 130 Kilogramm schwere Tochter Lili im Zoo am Meer in Bremerhaven haben seit kurzer Zeit eine Krise. Damit sie sich aus dem Wege gehen, wurden sie Anfang April getrennt. Denn gerade ist Paarungszeit bei den Eisbären, und Valeska möchte zu Lilis Vater Lloyd ins andere Gehege. "Aber wir lassen sie nicht zusammen. Das ist zum Schutz, damit sie nicht schon wieder schwanger wird", sagt Zoodirektorin Heike Kück. Lili wurde im Dezember 2015, ihre Schwester Lale im Dezember 2013 geboren. Wenn die Paarungszeit zu Ende ist, hofft Kück, dass Mutter und Tochter wieder zusammenfinden.

Polarstern im Hafen [Quelle: Radio Bremen]
Die Polarstern ist zurück und kann am Wochenende 22., 23. April 2017 besichtigt werden.

Polarstern kehrt zurück

Fünf Monate war sie im ewigen Eis unterwegs: die Polarstern, der Forschungseisbrecher des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung. Am nächsten Donnerstag kommt das Schiff wieder zurück nach Bremerhaven. An Bord haben die Wissenschaftler wertvolle Fracht: nämlich zum ersten Mal zahlreiche Proben aus Gestein, das aus der Zeit stammt, als die Antarktis noch gar nicht mit Eis bedeckt war. Am nächsten Wochenende, 22. und 23. April 2017, gibt es für Besucher die Möglichkeit, sich den Eisbrecher Polarstern mal genauer anzuschauen: beim Open Ship. Und zwar am Sonnabend von 11 bis 17 Uhr sowie am Sonntag von 10 bis 16 Uhr auf dem Gelände der Lloyd Werft. Es wird an den Tagen auch einen Shuttle-Service zum Liegeplatz geben.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 16. April 2017, 12:05 Uhr

Bremen Eins