Livestream

Bremen Eins Musik Album der Woche

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Album der Woche

Johnny Logan "It Is What It Is"

21. Mai 2017

Wenn der Name Johnny Logan fällt, dann denken die meisten sicherlich an den dreifachen Siege des Eurovision Song Contest: zweimal als Sänger und einmal als Komponist des Siegertitels. Dass diese Sicht auf den irischen Musiker zwar nicht falsch, aber dennoch viel zu einseitig ist, beweist Johnny Logans neues Album "It Is What It Is ".

Ausschnitt aus "Let The River Flow" vom neuen Album "It Is What It Is" von Johnny Logan.

Länge: 30 Sekunden
Datum: Montag, 22. Mai 2017
Sendereihe: Bremen Eins am Abend | Universal Music

Addiction [30 Sekunden] Full Moon Over Berlin [30 Sekunden] The Letter [30 Sekunden] When The Band Begin To Play [30 Sekunden]

Der Albumtitel "It Is What It Is " ist für Johnny Logan mehr als eine bloße Floskel. Er steht vielmehr für den Punkt seines Lebens, an welchem er als Mensch und Musiker mit all seinen Erfahrungen mittlerweile angekommen ist. Seit dem 5. Mai steht das Album mit dem lakonischen Titel zum Verkauf. Was sich alles hinter den fünf simplen Titelwörtern verbirgt, offenbart Johnny Logan im persönlichen Gespräch:

Johnny Logan über den Albumtitel [31 Sekunden]

"It Is What It Is " steht dafür, an welchem Punkt meiner Karriere, in meinem Leben ich mich gerade befinde. Und der Titel bezieht sich auch darauf, wie mich die Leute fragen, welchen Rat ich den Menschen in der Musikindustrie geben soll. Heute ist es eben so, wie es ist, man muss sich einfach darauf einstellen und damit zurechtkommen. Für mich ist "it is what it is " eine dieser Phrasen, unter welcher man viele verschiedene Dinge im Leben zusammenfassen kann. Wir haben in Irland ein Sprichwort, das heißt: "Sei immer du selbst, denn jeder andere ist bereits vergeben." Was immer auch man in seinem Leben darstellt, welche Religion und Hautfarbe oder welche Vorlieben man in seinem Leben hat: Sei einfach du selbst. Sei der, der du wirklich bist, und nicht so, wie andere Leute dich haben wollen. Denn das Leben ist eben so, wie es ist, und wir haben nur diese eine Chance.

Ehrlich sich selbst gegenüber und realistisch

Johnny Logan [Quelle: Radio Bremen]
Johnny Logan

Realitätssinn und ein hart erarbeitetes Selbstbewusstsein gehen bei Johnny Logan Hand in Hand und münden in eine geradezu philosophische Selbstbetrachtung seiner Karriere. Musikalisch weiß er mittlerweile genau, was er will, und schert sich wenig bis gar nicht um stilistische Schubladen. Der irische Sänger möchte mit seiner Musik einfach das ausdrücken, was seiner Persönlichkeit entspricht, und bedient sich dabei unterschiedlicher Musikstile:

Johnny Logan über das Besondere am Album [1:20 Minuten]

Oh, es ist das erste ursprüngliche Album! Alle Songs auf diesem Album habe ich selbst geschrieben oder mit einem Koautoren zusammen. So habe ich mit dem Produzenten dieses Albums, Boe Larson, zusammen geschrieben. Vor zwei Jahren habe ich eine bewusste Entscheidung getroffen. Ich schaute auf meine Karriere zurück und sagte mir: ‚Der größte Hit, den ich jemals gehabt habe, war der, den ich selbst geschrieben habe, "Hold Me Now "!‘ Danach habe ich begonnen, mit Plattenfirmen zusammenzuarbeiten. "Hold Me Now " wurde auf einmal erfolgreich und mein Leben entwickelte sich zu einer Abfolge von Kompromissen. Ich endete also für die 80er typisch, weil die Verlage eng mit den Plattenfirmen verwoben waren und ihre Musik ihrem Plattenunternehmen zuschoben. Und im Gegenzug schoben die Plattenfirmen die Songs ihrer Musikverlage den Künstlern unter, insbesondere Solokünstlern, wie ich ja selbst einer bin. Mit dem Ergebnis, dass auf fast jedes Album, welches ich in den 80ern, 90ern und 2000ern aufgenommen habe, nur zwei oder drei Songs von mir kamen, der Rest stammte von anderen Songschreibern. Also beschloss ich, einmal zu schauen, ob ich denn mehr als "Hold Me Now " schreiben könne und wie gut ich überhaupt im Songwriting sei. Also habe ich mich vor zwei Jahren dreimal im Jahr eingeschlossen und zwölf Songs geschrieben. Und dies ist das Ergebnis. Ich bin ins Studio gegangen und habe begonnen, Tracks nur mit Gitarre und Stimme aufzunehmen. Meine eigene Band kam dann dazu und spielte die Songs. Diese sind also wirklich ganz die meinen, von der ersten Idee bis zu diesem Moment. Wenn ich mir das Album jetzt anhöre, muss ich sagen: Dieses Album "It Is What It Is ", das bin wirklich ich selbst. Das ist das echte Spiegelbild meines wahren Ichs, nicht dessen, wie andere Leute mich sehen – sondern, wie ich selbst mich sehe! Es gibt so viele verschieden Musikstile auf diesem Album, wie ich unterschiedliche Stile mein Leben hindurch gepflegt habe.

Ein aufmerksamer Beobachter

Die Welt um sich herum zu beobachten, ist ein gängiges Rezept, um Songideen zu entwickeln. Das hat Johnny Logan mit vielen seiner Musikerkollegen gemein. Er benötigt einen Impuls - der kann visueller oder akustischer Natur sein - und baut von diesem ausgehend seine Songs auf:

Johnny Logan über seine Songideen [43 Sekunden]

 Sie kommen von überall her. Sie können entstehen, wenn ich zu Hause sitze und aus dem Fenster schaue. Im Falle von "Full Moon Over Berlin" saß ich in einem Flugzeug, das sich im Landeanflug auf Berlin befand. Wir gingen runter durch die Wolken und plötzlich leuchtete dort Berlins Silhouette im Vollmondschein. Das sah so wunderschön aus, dass ich zu mir selbst sagte: ‚Stell dir zwei Menschen vor, die sich geliebt und zusammengelebt haben und jetzt in anderen Beziehungen leben. Beide schauen auf denselben Vollmond und vermissen einander. Das ist doch eine wirklich nette Idee für eine Geschichte - beide unter einem Vollmond in Berlin!‘ Ich war der Überzeugung, dass das eine großartige Idee war, und dieser Gedanke hat mich dann zum Song geführt. Bei "It Is What It Is " war es genau dasselbe. Aus irgendwelchen Gründen habe ich Bo Diddley gehört – dieser typische Rhythmus ging mir durch den Kopf und dann habe ich innerhalb dieses Songs drei unterschiedliche Storys verarbeitet.

Bescheiden und selbstbewusst

Als Songwriter gibt Johnny Logan sich genauso, wie er als Musiker agiert: in einer gesunden Mischung aus Bescheidenheit und Selbstbewusstsein. Er besitzt eine klare Vorstellung von dem, was er kann und seinem Publikum vermitteln möchte:

Johnny Logan über sein Songwriting [27 Sekunden]

 Ich selbst würde mich als aufrichtigen Songschreiber bezeichnen, als einen sehr schlichten, der vom Herzen her schreibt, und versucht, ebenso von Herzen zu singen. Ich halte mich insofern für einen recht einfach gestrickten Mann, als ich schnörkellose Text für Menschen schreibe, welche die Dinge relativ schlicht sehen. Ich verstehe die Liebe, ich begreife, wie man sich verliebt und wie diese Liebe wieder endet. Mit sind die Grundbedürfnisse der menschlichen Existenz durchaus geläufig. Und darüber versuche ich zu schreiben und halte mich von politischen Themen fern. Denn es gibt Leute, die politische Themen viel besser aufgreifen können als ich. Ich fokussiere mich auf das, von dem ich meine, dass ich gut darin bin.

Autobiografisch unterfütterte Songs

Der Musiker, der am 13. Mai seinen 63. Geburtstag gefeiert hat, gesteht seinen Songs durchaus autobiografische Züge zu. Es sind die essenziellen Themen unseres Lebens, die er vom eigenen Erleben her aufgreift und mit seiner Musik transportiert. Und wenn es um seine Heimat Irland geht, dann nutzt er traditionelle Instrumente wie Dudelsack und Rahmentrommel, um seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen:

Johnny Logan über Autobiografisches [1:01 Minuten]

 Oh ja, alle Songs sind autobiografisch! Auf die eine oder andere Weise verändern sich die Emotionen zu unterschiedlichen Zeiten. Ich denke dabei etwa an den letzten Song "Irishman In America ". Den habe ich für dieses Album überarbeitet, auf dem Vorgängeralbum findet sich eine andere Version. Für mich war diese Version noch nicht vollständig und so schrieb ich diesmal einen neuen Mittelteil und arbeitete hart am Arrangement, fügte irische Flöten, irischen Dudelsack und Bodhrán dazu. Dieser Song handelt von den Iren, die nach Amerika ausgewandert sind, ihre Farmen verließen und sich plötzlich inmitten von Städten wiederfanden, in denen sie wegen der Wolkenkratzer den Himmel nicht mehr sehen konnten. Ich überlegte, wie beängstigend das für die Leute aus jenen Zeiten gewesen sein muss, Irland und seine ländliche Gegend verlassen zu müssen und in diesen Städten zu stranden. Kurz gesagt, habe ich mich ebenso gefühlt, als ich Irland verließ, um in den großen Städten Europas zu arbeiten. In diesem Sinne ist "Irishman In America " autobiografisch. Ich meine aber, dass für ewig und drei Tage mein Blick auf die Liebe auch autobiografisch ist. Und in der ersten Strophe von "It Is What It Is " bin ich es, der sogar erwähnt wird bei ‘Johnny checked out the other day, took his guitar and he went away‘. Das bin also ich. Und in ”House Of Lucille” erinnere ich mich einfach an Partys, die ich in Irland besucht habe.

Stilistische Vielfalt von Jazz bis Country

Was seinen Musikstil anbetrifft, gibt sich der Ire mit der hellen, frischen Stimme ganz entspannt. Angeregt von dem, was er gerade hört, pendelt er zwischen unterschiedlichen Genres hin und her und stellt sie in den Dienst seiner Songideen:

Johnny Logan über seinen Musikstil [38 Sekunden]

 Er ist vielseitig. Ich neige dazu, zwischen unterschiedlichen Musikstilen zu wechseln, von R&B zu Lovesongs, zu Balladen. Aber ich gehe ebenso zurück zum Rock’n’Roll. Es gibt bei mir viele unterschiedlich Musikstile, manchmal nähere ich mich auf diesem Album sogar dem Country und dem Jazz. Ich denke, dass "Full Moon Over Berlin " an den Jazz angelehnt ist. "The Letter " ist nah am Country. Und "The Letter " ist mit Sicherheit auch noch autobiografisch: Es geht darin darum, eine Beziehung zu beenden, um ganz zur Musik zurückkehren zu können. Denn ich habe festgestellt, dass ich niemals in solch einer Beziehung bleiben könnte, ich würde immer den Ruf der Musik verspüren und müsste wieder auf Tour gehen. Ich denke, dass mein Musikstil davon abhängt, wen ich mir gerade anhöre. In dieser Hinsicht ähnele ich einem Schauspieler. Ich tendiere dazu, mich mit der Musik, die ich gerade höre, zu ummanteln.

Seine Songs nach und nach entwickelt

Nach und nach hat Johnny Logan seine Songs im angemieteten Studio entwickelt. Von den ersten Tonspuren auf einer getakteten Rhythmuslinie bis hin zum letzten Schliff, bei welchem die Besetzung fast wie ein Familienunternehmen aussieht:

Johnny Logan über die Aufnahmen [1:11 Minuten]

 Die fanden in Dänemark, in der "MillFactory " in Kopenhagen statt, die meinem Freund und Produzenten Boe Larson gehört. Sie liefen folgendermaßen ab: Zum Schreiben der Songs hatte ich das Studio für ein Jahr gemietet, so dass ich es nutzen konnte, wann immer ich wollte. Ich zahlte Boe also die Miete und immer dann, wenn ich einen oder auch vier Songs geschrieben hatte, ging ich ins Studio, spielte den Song auf der Gitarre oder am Klavier. Dann spielte ich einen Clicktrack und nahm den gesamten Song alleine auf mit einem Instrument und Gesang. Danach habe ich die Bandmitglieder zusammengerufen: zunächst einmal Bass, Schlagzeug und Gitarre. Die spielten dann parallel zu dem, was ich bereits aufgenommen hatte, bis wir die Basis, beziehungsweise den Kern des Songs beisammenhatten. Dann packte ich Keyboards und Gitarren-Overdubs dazu. Zuletzt habe ich dann den Backgroundgesang, Streicher, die Hammondorgel und für einige Songs den Bläsersatz hinzugefügt; der Perkussionist kam dazu, ebenso der irische Dudelsack und die Flöten, die ich an der irischen Westküste aufgenommen habe. Einige der Chorstimmen habe ich im Cauldron Studio in Dublin mit meinem jüngeren Sohn aufgenommen. Bei einem der Songs, nämlich "Irishman In America ", waren alle meine drei Söhne mit ihren Kumpeln dabei. Und dann hat mein Bruder noch Mundharmonika bei "House Of Lucille " gespielt und mein Sohn war mit der Gitarre dabei. Mein älterer Bruder hat zusätzliche Gitarren-Overdubs gespielt und hat gesungen. Und das Ergebnis heißt "It Is What It Is "!

Dänemark als musikalischer Glücksfall

Seine dänische Band betrachtet Johnny Logan als einen Glückstreffer, ebenso wie ein Angebot aus Nordeuropa, wo er mit seiner Musik auf offene Ohren stieß:

Johnny Logan über seine Band und ihre musikalische Qualität [1:09 Minuten]

 Das ist meine Band, die man auf dem Album hört. Wir sind mittlerweile seit sechs oder sieben Jahren zusammen. Das sind alle Studiomusiker, wir sind fast so etwas wie eine kleine Familie. Wir alle lieben es, zusammen Musik zu machen, und werden dabei besser und besser! Und seit wir welche von den neuen Songs in unser Programm aufgenommen haben, hat das Ganze etwas Unwirkliches bekommen, so viel Spaß haben wir mittlerweile auf der Bühne. Die Sache ist aber die, dass ich mich 2001 in einer Lage befand, in der ich nicht wusste, wie es mit meiner Karriere weitergehen sollte und ob ich überhaupt noch Teil einer sich verändernden Musikindustrie bleiben wollte. Das ging alles so unglaublich schnell und in Richtungen, mit denen ich nicht so richtig einverstanden war. Ich hatte ein Angebot von Sony Records aus Dänemark, herzukommen und ein Album aufzunehmen. Ich beschloss, es anzunehmen und nahm dort ein Album innerhalb von acht Tagen auf, welches nach elf Tagen Goldstatus erlangte. Ich sang dort dann eine neue Version von "Hold Me Now " auf ihrem nationalen Songwettbewerb und bekam vier oder fünf Minuten Standing Ovations. Und plötzlich wurde mir bewusst, dass ich doch im Musikbusiness bleiben sollte, denn schließlich gab es ja immer noch Leute, die mir zuhören wollten! Dann habe ich einfach begonnen, mit einer eigenen Band unterwegs zu sein. Die Mitglieder wechselten bis wir zu dem Punkt gelangt sind, an dem ich mich jetzt befinde. Es ist einfach so, dass es besser und besser und besser wird! All diese Alben sind in den Charts gewesen. Ich bin der Meinung – auch wenn es mir sehr schwer fällt, das zu sagen – dass dieses das beste Album ist, das ich jemals aufgenommen habe. Weil es mein persönlich nachdenklichstes Album ist – als Künstler und als Songwriter.

Nach langem Weg musikalisch angekommen

Die Ehrlichkeit und Authentizität seiner Musik ist Johnny Logan ein echtes Anliegen. Das nimmt man ihm ab, schließlich ist er lange genug im Musikgeschäft, um dessen Mechanismen zu durchschauen und daraus seine eigenen musikalischen Schlüsse zu ziehen. Das ist ihm gelungen, trotz oder vielleicht gerade wegen seiner stilistischen Vielfalt, von der er annimmt, dass sie seine Fans in der Vergangenheit vielleicht eine wenig irritiert habe. Aber Johnny Logan ist musikalisch dort angekommen, wo er immer hatte hingehen wollen. Und das ist gut so, denn: "It Is What It Is "!

Christian Höltge

Albumdaten

Johnny Logan: ”It Is What It Is”
Shake It Easy
EAN: 4034677412879
VÖ: 5. Mai 2017

Die Songs

TitelLänge
It Is What It Is4:22
Addiction4:31
Forever And A Day5:05
When The Band Begin To Play4:15
Let The River Flow3:48
Full Moon Over Berlin4:26
House Of Lucille3:53
Ordinary Man4:13
Just For You3:39
The Letter4:56
Release The Rhythm4:11
Irishman In America5:15
Album der Woche