Livestream

Bremen Eins Musik Größte Alben

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Größte Alben aller Zeiten

Paul Simon "Graceland"

9. Februar 2017

Das war 1986 wirklich neu. Pop, Country und Folk, verschmolzen mit traditioneller afrikanischer Musik: Diese Mischung ergab den besonderen Sound von "Graceland". Es wurde das erfolgreichste Album von Paul Simon. "Die größten Alben aller Zeiten" – Folge 22: Bernd Schleßelmann über "Graceland".

Autor/-in: Bernd Schleßelmann
Länge: 3:05 Minuten
Datum: Donnerstag, 9. Februar 2017
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Als Paul Simon den Kulturboykott brach

 "Graceland" löste 1986 eine Kontroverse über den Umgang mit der Apartheid in Südafrika aus. Die Vereinten Nationen hatten einige Jahre zuvor einen Kulturboykott gegen das Land verhängt. Doch Paul Simon setzte sich einfach darüber hinweg. Er war von seiner Arbeit überzeugt. Schließlich behandelte er südafrikanische Musiker wie gleichwertige Kollegen. "I ain't gonna play Sun City", schworen dagegen Stars wie Bruce Springsteen oder U2: Sie boykottierten den südafrikanischen Vergnügungspark.

Paul Simon 1985 [Quelle: Sony Music Archives, Debora Feingold]
Paul Simon löste Kontroversen mit dem Album aus. [Quelle: Sony Music Archives, Debora Feingold]

Sofort nach Erscheinen setzten die Vereinten Nationen "Graceland" auf den Index. Erst nach eingehender Prüfung nahm das Anti-Apartheids-Komitee die Abmahnung zurück. Begründung: Das Album repräsentierte das Talent der schwarzen Künstler vortrefflich. In einem Interview mit dem "Spiegel" sagte Paul Simon: "Ich war völlig unvorbereitet auf die Reaktionen. Erst als das Album ein Hit wurde, ging die Kontroverse los."

Graceland ohne Elvis

Mit Elvis Presleys Anwesen "Graceland" hat der Titel des Albums überhaupt nichts zu tun. In dem Titelsong hieß es ursprünglich "Driving through wasteland". Daraus machte Paul Simon dann aber "Going to Graceland", weil es optimistischer klang und dem Album außerdem eine Richtung vorgab. Als klar war, dass der Text so bleibt, entschloss sich Simon, das wirkliche Graceland in Tennessee zu besuchen. Schließlich war er noch nie da gewesen. Schon auf der Fahrt nach Memphis wurde er zu weiteren Textpassagen inspiriert, wie etwa der Zeile "The Mississippi Delta was shining like a national guitar”.

Bernd Schleßelmann

Albumdaten

Graceland

von Paul Simon
erschien am 25. August 1986 bei Warner Bros. Records
heute Sony Music
ASIN: B0085GI17A
TitelLänge
The Boy in the Bubble4:00
Graceland4:51
 I Know What I Know3:13
Gumboots2:45
 Diamonds OnThe Soles Of Her Shoes5:48
You Can Call Me Al4:40
Under African Skies3:37
Homeless3:48
 Crazy Love, Vol. II4:19
That Was Your Mother2:53
All Around the World or The Myth of Fingerprints3:15
Paul Simon im Web
Größte Alben