Livestream

Bremen Eins Buntes

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Bremen Eins auf Wanderschaft

Ohne Moos ging's los

25. August 2017

Marcus Rudolph und Michael Kruse wagten das Abenteuer! Vom ersten September an wanderten sie eine Woche lang Richtung Nordseeküste. Ein Kindergeburtstag wurde das Ganze bis jetzt nicht, denn sie mussten sich ohne einen müden Cent in der Tasche durchschlagen. Dabei brauchten sie die Hilfe der Hörerinnen und Hörer und die kam reichlich – vielen Dank an alle. Ihre Erlebnisse finden Sie hier!

Sechster Tag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Geschafft! Siebter Tag der Wanderschaft - "Ohne Moos geht's los" hat ein Happy End. Unsere Wanderer sitzen glücklich im Strandkorb der adligen Verleiher Ruth und Jürgen von Glahn in Duhnen.

Sechster Tag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Siebter Tag der Wanderschaft: Doch lange können die beiden nicht in der Sonne sitzen, denn jetzt heißt es: Schuften für Kost und Logis.

Sechster Tag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Marcus wollte nicht mit zum Thalassozentrum. Tja, schade eigentlich. Michael gefällt es hier echt gut!

Sechster Tag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Michael Kruse hat sofort zugesagt, als er eine Thalasso-Behandlung angeboten bekommen hat.

Sechster Tag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Siebter Tag der Wanderschaft: Die letzten Meter zum Ziel wurden Marcus und Michael von Familie Hagelmoser mitgenommen. Die Hagelmosers machen gerade Urlaub in Wildeshausen – dem Startpunkt der Wanderschaft – und haben bei einem Tagesausflug nach Duhnen, die erschöpften Jungs vom Wegesrand aufgelesen.

Sechster Tag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Sechster Tag: Die Reeder der Lev Twister, Martina Kuhlmann und Rolf Rohden heißen Marcus und Michael auf der Brücke herzlich willkommen.

Sechster Tag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Sechster Tag: Die Lev Twister ist ein Arbeitsschiff, das offshore vor allem im Windpark operiert.

Sechster Tag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Sechster Tag: Die Lev Twister in Bremerhaven nahm die Wanderer für den Abend und die Nacht auf.

Sechster Tag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Sechster Tag: … Mit Dusche

Sechster Tag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Sechster Tag: Und Marcus freut sich über die Kabine…

Sechster Tag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Sechster Tag: Michael checkt die Aussicht.

Sechster Tag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Sechster Tag: Marcus ruft schon nach Rettung. Zahlreiche Hörerinnen und Hörer hörten das im Radio und boten Hilfe an. Vielen Dank schon mal an alle.

Sechster Tag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Sechster Tag: Auf dem Deich schlug den Wanderburschen mal eine ordentliche Mütze voll Wind entgegen.

Sechster Wandertag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Taxiunternehmer Ingo aus Vollersode hörte von dem schleppenden Fortgang des Abenteuers am sechsten Tag. Kurzerhand schickte er seinen besten Fahrer Bernd mit der Stretchlimo. Die brachte die beiden ein ordentliches Stück weiter nach Luneort.

Sechster Wandertag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

So macht das "Wandern" Spaß.

Sechster Wandertag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Vielen Dank für die Fahrt an die lieben Kocks.

Sechster Wandertag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Auch in Hambergen kam das Kulinarische nicht zu kurz.

Sechster Wandertag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Als Martin Kock hörte, wie weit es unsere Wanderer noch bis zur Küste haben, kam er mit Freunden und diesem kultigen Treckergespann in Osterholz-Scharmbeck vorbei und brachte sie ein Stück weiter.

Sechster Wandertag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Bis heute morgen konnten die beiden in Osterholz-Scharmbeck bei den Horstmanns wieder zu Kräften kommen.

Sechster Wandertag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Rita und Hans-Jürgen Horstmann haben Marcus und Michael abends am fünften Tag aus dem Regen aufgenommen.

Fünfter Tag: Auf dem Torfkahn in Osterholz-Scharmbeck [Quelle: Radio Bremen]

Fünfter Tag: Auf dem Torfkahn in Osterholz-Scharmbeck. Regen aber gemütlich.

Fünfter Tag: Auf dem Torfkahn in Osterholz-Scharmbeck [Quelle: Radio Bremen]

Fünfter Tag: Auf dem Torfkahn in Osterholz-Scharmbeck. Regen aber gemütlich.

Fünfter Tag: Auf dem Torfkahn in Osterholz-Scharmbeck [Quelle: Radio Bremen]

Fünfter Tag: Auf dem Torfkahn in Osterholz-Scharmbeck. Regen aber gemütlich.

Fünfter Tag: Schulküche in Marßel [Quelle: Radio Bremen]

Schulköchin Annette Horn hat die beiden in Marßel bekocht.

Bremen Eins Wanderschaft Hengststation [Quelle: Radio Bremen]

Vierter Tag: Michael Kruse füttert einen Hengst der Zuchtstation Sosath in Lemwerder.

Bremen Eins Wanderschaft Hengststation [Quelle: Radio Bremen]

Vierter Tag: Erst die Pferde füttern, dann gibt es auch Futter für unsere Wanderer.

Vierter Tag: Bremen Eins Wanderschaft Hengststation [Quelle: Radio Bremen]

Familie Sosath hat spontan im Funkhaus angerufen und angeboten unsere Wanderer aufzunehmen für die Montagnacht. Doch erst einmal hieß es für Michael und Marcus: Stall ausmisten und die Pferde versorgen.

Vierter Tag: Bei den Storchen in Berne [Quelle: Radio Bremen]

Vierter Tag: Marcus ist noch voll dabei und beide sind endlich in Berne angekommen.

Vierter Tag: Bei den Storchen in Berne [Quelle: Radio Bremen]

Vierter Tag: Bei den Storchen in Berne. Udo Hilfers mit einem seiner Schützlinge.

Vierter Tag: Bei den Storchen in Berne [Quelle: Radio Bremen]

Vierter Tag: Udo Hilfers von der Storchenpflegestation Wesermarsch zeigt Marcus Rudolph Details seiner Arbeit.

Vierter Tag: Bei den Storchen in Berne [Quelle: Radio Bremen]

Vierter Tag: Storche beobachten mit Münzfernrohr. Die Storchenstation kann auch besucht werden und Spenden sind nicht nur sehr willkommen, sondern auch nötig.

Vierter Tag: Bei den Storchen in Berne [Quelle: Radio Bremen]

Vierter Tag: Bei den Storchen in Berne. Hier werden die Langbeiner, die krank oder verletzt sind, aufgepäppelt. Die Storchenstation kümmert sich schon seit über zwanzig Jahren.

Vierter Tag: Bei den Storchen in Berne [Quelle: Radio Bremen]

Vierter Tag: Udo Hilfers von der Storchenstation Wesermarsch mit Marcus Rudolph.

Dritter Tag der Bremen Eins Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Dritter Tag: Scheinheilige – die beiden wollen doch nur speisen.

Dritter Tag der Bremen Eins Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Dritter Tag: Der Vorsitzende des Vereins der Klosterfreunde, Wolfgang Schaller, hat sich viel Zeit genommen, um unseren Wanderern die imposanten Ruinen des Zisterzienserklosters aus dem 13. Jahrhundert zu zeigen.

Dritter Tag der Bremen Eins Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Dritter Tag: Zisterzienserkloster in Hude

Dritter Tag der Bremen Eins Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Dritter Tag: Marcus übt den Abschlag auf der Driving Ranch .

Dritter Tag der Bremen Eins Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Dritter Tag der Bremen Eins Wanderschaft

Dritter Tag der Bremen Eins Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Dritter Tag: Beim Zwischenstopp im Golfclub Hude mit Oliver Bätz.

Dritter Tag der Bremen Eins Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Dritter Tag: Die Nacht haben Marcus Rudolph und Michael Kruse in einem Holzhaus mitten im Wald in Munderloh verbracht. Ihre Gastgeber waren Irene und Hermann Kunze. Das Ehepaar hat sich der Country- und Westernszene verschrieben.

Zweiter Wandertag von Marcus Rudolph und Michael Kruse [Quelle: Radio Bremen]

Der zweite Wandertag von Marcus Rudolph und Michael Kruse begann auch wandernt, aber mit dem Kanu auf der Hunte.

Zweiter Wandertag von Marcus Rudolph und Michael Kruse [Quelle: Radio Bremen]

Zweiter Wandertag: Wollt Ihr Kuchen? Das rief diese fröhliche Geburtstagsrunde unseren Wanderen zu. Na, das liessen sich Marcus und Michael nicht zweimal sagen.

Zweiter Wandertag von Marcus Rudolph und Michael Kruse [Quelle: Radio Bremen]

Zweiter Wandertag: ein bisschen Hauptstadtfeeling in Niedersachsen.

Zweiter Wandertag von Marcus Rudolph und Michael Kruse [Quelle: Radio Bremen]

Zweiter Wandertag: Die beiden als Bierzapfer auf dem Sandyfest in Sandkrug.

Erster Wandertag von Michael Kruse und Marcus Rudolph [Quelle: Radio Bremen]

Tierisch gute Entspannung für Marcus Rudolph und Michael Kruse.

Erster Wandertag von Michael Kruse und Marcus Rudolph [Quelle: Radio Bremen]

Und noch ein Lenz-Hund der sich kümmert.

Erster Wandertag von Michael Kruse und Marcus Rudolph [Quelle: Radio Bremen]

Abendessen für die müden Wanderer bei den Lenz in Dötlingen.

Erster Wandertag von Michael Kruse und Marcus Rudolph [Quelle: Radio Bremen]

Da lacht das Wanderherz und der Magen.

Erster Wandertag von Michael Kruse und Marcus Rudolph [Quelle: Radio Bremen]

Die Lenz teilen gern mit unseren Wanderern.

Erster Wandertag von Michael Kruse und Marcus Rudolph [Quelle: Radio Bremen]

Michael Kruse posiert hier mit einem der vielen Vögel, der im Tiergehege der Lenz lebt. Auf 7000 Quadratmetern hat sich das Paar ihren Naturtraum erfüllt.

Erster Wandertag von Michael Kruse und Marcus Rudolph [Quelle: Radio Bremen]

Einfach mal stehen.

Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Zwei Cocker und zwei arme Hunde auf dem Huntepadd.

Bremen Eins Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Michael Kruse

Bremen Eins Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Michael Kruse

Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Bremen Eins auf Wanderschaft

Bremen Eins Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]

Einen tollen Abschied bereiteten die Schülerinnen und Schüler der Wallschule in Wildeshausen.

Das Wandertagebuch

Siebter Tag, Donnerstag, 7. September 2017

Geschafft! Siebter Tag der Wanderschaft - "Ohne Moos geht's los" hat ein Happy End. Unsere Wanderer sitzen glücklich im Strandkorb der adligen Verleiher Ruth und Jürgen von Glahn in Duhnen. Nach ihrem Job als Hilfskorbverleiher machen Michael und Marcus den Strandort unsicher.

Autor/-in: Michael Kruse, Marcus Rudolph
Länge: 5:45 Minuten
Datum:
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Geschafft! Siebter Tag der Wanderschaft – "Ohne Moos geht's los" hat ein Happy End. Ja, zugegeben nicht nur mit leckerem Essen und Unterkunft bei den Hörerinnen und Hörern, mal halfen auch Trecker und Co den beiden auf die Sprünge. Jetzt sitzen unsere Wanderer glücklich im Strandkorb der adligen Verleiher Ruth und Jürgen von Glahn in Duhnen.

Sechster Tag, Mittwoch, 6. September 2017

Was für ein Tag! Nachdem die beiden etwas Anschub per Trecker und Stretchlimo bekamen von unseren Hörerinnen und Hörern aus Osterholz-Scharmbeck, Hambergen und umzu – wurde es richtig stürmisch für Marcus und Michael. Sie dachten die Welt geht unter als sie Richtung Bremerhaven zogen. Stürmische Böen bliesen sie fast vom Wanderweg auf dem Deich von Luneort Richtung Bremerhavener Innenstadt. Wie die beiden letztendlich zu Kartoffelbrei und Co Smutje auf dem Arbeitschiff „Lev Twister“ gelandet sind, das und viele Details mehr hören Sie sich am besten selbst an im heutigen Video-Blog.

Autor/-in: Michael Kruse, Marcus Rudolph
Länge: 6:16 Minuten
Datum:
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Sechster Wandertag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]
Rita und Hans-Jürgen Horstmann haben Marcus und Michael abends am fünften Tag aus dem Regen aufgenommen.

Rita und Hans-Jürgen Horstmann haben Marcus und Michael abends am fünften Tag aus dem Regen aufgenommen. Bis heute Morgen konnten die beiden in Osterholz-Scharmbeck wieder zu Kräften kommen. In den Jugendzimmern der ausgezogenen Kinder konnten sich unsere Wanderer ausbreiten.

Der sechste Wandertag [16:26 Minuten]

Sechster Wandertag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]
So macht das "Wandern" Spaß.

Als Martin Kock hörte, wie weit es unsere Wanderer noch bis zur Küste haben, kam er mit Freunden und einem kultigen Treckergespann in Osterholz-Scharmbeck vorbei und brachte sie ein Stück weiter nach Hambergen. Dort kam zum Glück von Marcus und Michael das Kulinarische auch nicht zu kurz. In Hambergen fuhr darauf eine Stretch-Limousine und sorgte für eine "Blitzwanderung" nach Luneort.

Eine Mütze voll Wind

Sechster Tag: Bremen Eins auf Wanderschaft [Quelle: Radio Bremen]
Sechster Tag: Die Lev Twister in Bremerhaven nahm die Wanderer für den Abend und die Nacht auf.

Ab dann wurde es richtig stürmisch für Marcus und Michael. Sie dachten, die Welt geht unter, als sie Richtung Bremerhaven zogen. Stürmische Böen bliesen sie fast vom Wanderweg auf dem Deich von Luneort Richtung Bremerhavener Innenstadt. Auch der Hund einer vorbeikommenden Passantin wollte am liebsten nach Hause. Leicht bibbernd setzten die Helden einen Hilferuf übers Radio ab. Von da an ging es los, und die beiden bekamen aus allen Richtungen und aus jedem Auto Hilfe angeboten. Bis die beiden letztendlich zu Kartoffelbrei und Co beim nigerianischen Smutje auf dem Arbeitschiff "Lev Twister" gelandet sind.

Fünfter Tag, Dienstag, 5. September 2017

Tag fünf unserer Wanderung, und die Moral in unserem dynamischen Wanderduo hatte ein wenig gelitten. Nach dem Aufbruch aus Lemwerder verdienten sich Marcus und Michael ihre Überfahrt nach Vegesack, Bremen, Germany, als Hilfsfährmänner auf Probe.

Auf dem Torfkahn in Osterholz-Scharmbeck

Tag fünf unserer Wanderung und die Moral in unserem dynamischen Wanderduo hatte ein wenig gelitten. Nach dem Aufbruch aus Lemwerder verdienten sich Marcus und Michael ihre Überfahrt nach Vegesack, Bremen, Germany als Hilfsfährmänner auf Probe. Fuhren nach einer leckeren Schulspeisung in Vegesack auf einem Torfkahn und wurden von Rita in Osterholz-Scharmbeck dann für den Abend und die nächtliche Ruhe herzlich aufgenommen.

Autor/-in: Michael Kruse, Marcus Rudolph
Länge: 5:00 Minuten
Datum:
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Tag fünf unserer Wanderung und die Moral in unserem dynamischen Wanderduo hatte ein wenig gelitten. Nach dem Aufbruch aus Lemwerder verdienten sich Marcus und Michael ihre Überfahrt nach Vegesack, Bremen, Germany als Hilfsfährmänner auf Probe. Fuhren nach einer leckeren Schulspeisung in Vegesack auf einem Torfkahn und wurden von Rita in Osterholz-Scharmbeck dann für den Abend und die nächtliche Ruhe herzlich aufgenommen.

Autor/-in: Marcus Rudolph und Michael Kruse
Länge: 16:14 Minuten
Datum: Sonntag, 3. September 2017
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Von Bord ging es weiter in eine Schulkantine, in der die hungrigen Wanderer wieder auf Vordermann gebracht wurden. Doch wenig Schlaf und gewisse Albträume sorgten für bleierne Glieder und gedämpfte Stimmung. Die Torfkahnfahrt in Osterholz-Scharmbeck brachte eine schöne Ablenkung – doch ein kräftiger Schauer dämpfte wieder das Gemüt.

So wurden die beiden dann von Rita im Norden der Stadt in Empfang genommen und wunderbar umsorgt. Im Video gibt es mehr Details.

Vierter Tag, Montag, 4. September 2017

Marcus und Michael haben am Vormittag des vierten Tages Hude verlassen und wollten sich ursprünglich direkt Richtung Lemwerder aufmachen, um dort über die Weser zu kommen. Doch dann kam das Angebot "hereingeflattert", in der Storchaufzuchtstation in Berne vorbei zu kommen. Dort hat sie Udo Hilfers empfangen und ihnen die Langbeiner gezeigt. Familie Sosath hat spontan im Funkhaus angerufen und angeboten unsere Wanderer aufzunehmen für die Montagnacht. Doch erst einmal hieß es für Michael und Marcus: Stall ausmisten und die Pferde versorgen. Dann wurden die beiden herzlich umsorgt.

Autor/-in: Michael Kruse, Marcus Rudolph
Länge: 4:44 Minuten
Datum: Montag, 4. September 2017
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Marcus und Michael haben am Vormittag Hude verlassen und wollten sich ursprünglich direkt Richtung Lemwerder aufmachen, um dort über die Weser zu kommen. Doch dann kam das Angebot "hereingeflattert", in der Storchaufzuchtstation in Berne vorbeizukommen. Die Füße schmerzten, die Sonne brannte – aber die Neugier hat sich durchgesetzt, und die beiden haben den Abstecher zur Storchenpflegestation Wesermarsch nicht bereut. Dort hat sie Udo Hilfers empfangen und ihnen die Langbeiner gezeigt.

Marcus und Michael haben am Vormittag des vierten Tages Hude verlassen und wollten sich ursprünglich direkt Richtung Lemwerder aufmachen, um dort über die Weser zu kommen. Doch dann kam das Angebot "hereingeflattert", in der Storchaufzuchtstation in Berne vorbei zu kommen. Die Füße schmerzten, die Sonne brannte – aber die Neugier hat sich durchgesetzt und die beiden haben den Abstecher zur Storchenpflegestation Wesermarsch nicht bereut. Dort hat sie Udo Hilfers empfangen und ihnen die Langbeiner gezeigt. Familie Sosath hat spontan im Funkhaus angerufen und angeboten unsere Wanderer aufzunehmen für die Montagnacht. Doch erst einmal hieß es für Michael und Marcus: Stall ausmisten und die Pferde versorgen. Dann wurden die beiden herzlich umsorgt.

Autor/-in: Marcus Rudolph und Michael Kruse
Länge: 14:49 Minuten
Datum: Sonntag, 3. September 2017
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Bei den Hengsten in Lemwerder

Familie Sosath hat spontan im Funkhaus angerufen und angeboten, unsere Wanderer für die Montagnacht aufzunehmen. Doch erst einmal hieß es für Michael und Marcus: Stall ausmisten und die Pferde versorgen. Dann wurden die beiden herzlich umsorgt.

Dritter Tag, Sonntag, 3. September 2017

Nach ein er Runde Golfen sind Marcus und Michael in Hude angekommen. Dort haben die beiden ein bisschen auf Kultur gemacht. Der Vorsitzende des Vereins der Klosterfreunde, Wolfgang Schaller, hat sich viel Zeit genommen, um unseren Wanderern die imposanten Ruinen des Zisterzienserklosters aus dem 13. Jahrhundert zu zeigen. Der Wirt der Klosterschänke, Jens Burgdorf, hat sich schließlich erbarmt und die beiden müden und hungrigen Wandermönche unter seine Fittiche genommen. Im Gegensatz zu den Zisterziensermönchen im Mittelalter gab es vor dem Abendgebet keinen Haferbrei, sondern die beiden durften zünftig in der altehrwürdigen Klosterschänke speisen.

Autor/-in: Michael Kruse, Marcus Rudolph
Länge: 5:38 Minuten
Datum:
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Country und Western in Munderloh

Die Nacht haben Marcus Rudolph und Michael Kruse in einem Holzhaus mitten im Wald in Munderloh verbracht. Ihre Gastgeber waren Irene und Hermann Kunze. Das Ehepaar hat sich der Country- und Westernszene verschrieben. Hermann legt den Cowboyhut nur zum Schlafengehen ab.

Die Nacht haben Marcus Rudolph und Michael Kruse in einem Holzhaus mitten im Wald in Munderloh verbracht. Ihre Gastgeber waren Irene und Hermann Kunze. Das Ehepaar hat sich der Country- und Westernszene verschrieben. Hermann legt den Cowboyhut nur zum Schlafengehen ab. Wie es am dritten Tag weiterging, hören Sie hier!

Autor/-in: Marcus Rudolph und Michael Kruse
Länge: 11:50 Minuten
Datum: Sonntag, 3. September 2017
Sendereihe: Online | Radio Bremen

80-Meter-Abschlag auf der "Driving range"

Danach ging es eine Runde zum Golfen, denn der Manager des Golfclubs Hude, Oliver Bätz, hatte die beiden spontan zu einer Proberunde eingeladen. Auf der "Driving range" haben sich beide Abenteurer gar nicht mal so dämlich angestellt. Der Ball von Michael flog glatt 80 Meter weit! "Dieser Streber", lautete daraufhin der Kommentar seines Partners Marcus.

Stille aber leckere Einkehr im Kloster

In Hude angekommen, haben die beiden ein bisschen auf Kultur gemacht. Der Vorsitzende des Vereins der Klosterfreunde, Wolfgang Schaller, hat sich viel Zeit genommen, um unseren Wanderern die imposanten Ruinen des Zisterzienserklosters aus dem 13. Jahrhundert zu zeigen. Der Wirt der Klosterschänke, Jens Burgdorf, hat sich schließlich erbarmt und die beiden müden und hungrigen Wandermönche unter seine Fittiche genommen. Im Gegensatz zu den Zisterziensermönchen im Mittelalter gab es vor dem Abendgebet keinen Haferbrei, sondern die beiden durften zünftig in der altehrwürdigen Klosterschänke speisen.

Zweiter Tag, Sonnabend, 2. September 2017

Der zweite Tag neigte sich geruhsam dem Ende und unsere beiden Helden auf Wanderschaft für Bremen Eins haben wieder viel erlebt. Marcus Rudolph und Michael Kruse wanderten auf der Hunte von Dötlingen aus ein Stück mit dem Kanu; mussten als Bierzapfer auf Sandyfest in Sandkrug an den Hahn und landeten gut behütet in einem Waldhaus in Munderloh.

Autor/-in: Michael Kruse, Marcus Rudolph
Länge: 4:50 Minuten
Datum:
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Aus dem Kanu an den Zapfhahn

Der zweite Tag neigte sich geruhsam dem Ende und unsere beiden Helden auf Wanderschaft für Bremen Eins haben wieder viel erlebt. Marcus Rudolph und Michael Kruse wanderten auf der Hunte von Dötlingen aus ein Stück mit dem Kanu; mussten als Bierzapfer auf Sandyfest in Sandkrug an den Hahn und landeten gut behütet ins Waldhaus in Munderloh. Dort haben die Kunzes die müden Wanderer verwöhnt.

Der zweite Wandertag [12:20 Minuten]

Erster Tag, Freitag, 1. September 2017

Michael Kruse und Marcus Rudolph sind ohne einen Cent auf Wanderschaft. Der erste Tag war voll mit tollen Erlebnissen auf ihrem Weg an der Hunte entlang nach Dötlingen. Dort kamen die beiden dann bei der Familie Lenz in ihrem Privatzoo an. Die Lenz ließen Marcus und Rudolph ein bisschen mit arbeiten und boten ihnen Essen und ein Nachtlager. Mehr Details gibt es im Video. Am Samstag geht es von Dötlingen aus weiter und der Weg an die Nordsee ist noch weit.

Autor/-in: Michael Kruse, Marcus Rudolph
Länge: 3:46 Minuten
Datum:
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Michael Kruse und Marcus Rudolph sind ohne einen Cent auf Wanderschaft. Der erste Tag war voll mit tollen Erlebnissen auf ihrem Weg an der Hunte entlang nach Dötlingen. Dort kamen die beiden dann bei der Familie Lenz in ihrem Privatzoo an. Das nette Paar ließ Marcus und Michael ein bisschen mit arbeiten und bot ihnen Essen und ein Nachtlager. Mehr Details gibt es im Video.

Ohne Moos ging es los, doch die Wildeshauser Wallschule sorgte für einen tollen Start mit einem Lied, gesungen von allen Kindern, und leckerem Startproviant. Der erste Tag war voll mit tollen Erlebnissen auf ihrem Weg an der Hunte entlang nach Dötlingen. Dort kamen die beiden dann bei der Familie Lenz in ihrem Privatzoo an.

Autor/-in: Marcus Rudolph und Michael Kruse
Länge: 13:04 Minuten
Datum: Freitag, 1. September 2017
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Großer Abschied in Wildeshausen

Erster Tag für unsere Wanderer Marcus Rudolph und Michael Kruse. Das Ganze ohne einen Cent. Ohne Moos ging es los, doch die Wildeshauser Wallschule sorgte für einen tollen Start mit einem Lied, gesungen von allen Kindern, und leckerem Startproviant.

Erster Tag für unsere Wanderer Marcus Rudolph und Michael Kruse – das Ganze ohne einen Cent. Ohne Moos ging es los, doch die Wildeshauser Wallschule sorgte für einen tollen Start mit einem Lied, gesungen von allen Kindern, und leckerem Startproviant.

Autor/-in: Tammo Jans
Länge: 2:05 Minuten
Datum: Freitag, 1. September 2017
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Buntes
Mehr in der Rubrik "Buntes"