Livestream

Bremen Eins Buntes

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Schöne Stunden bei Daimler

Mit dem SUV durch den Parcours

18. März 2017, 8:47 Uhr

Bisher wussten fünf unserer Bremen-Eins-Hörer noch nicht, dass es auf dem Daimler-Gelände ein eigenes Fitnessstudio gibt. Aber sie haben bei uns "Schöne Stunden" im Daimler-Werk gewonnen – das hieß: eine exklusive Besichtigung mit Steilfahrt auf der Geländeteststrecke "The Rock". Bei diesem Erlebnis hat sie unsere Reporterin Janine Horsch begleitet.

Steilstrecke [Quelle: Radio Bremen]

Steile Abfahrten.

Cockpit eines Geländewagens [Quelle: Radio Bremen]

Technik, die begeistert.

Geländewagen in Seitenneigung [Quelle: Radio Bremen]

So kann man sicher abheben – zumindest mit zwei von vier Reifen.

Geländewagen in Seitenneigung [Quelle: Radio Bremen]

Geländewagen in Seitenneigung3

Schöne Stunden Daimler [Quelle: Radio Bremen]

Kurze Einführung ins Fahrzeug

Extreme Schräglage [Quelle: Radio Bremen]

Extreme Schräglage

Ein exquisites Menü für unsere Gewinner. [Quelle: Radio Bremen]

Ein exquisites Menü für unsere Gewinner.

Die schönen Stunden begannen mit einem exquisiten Mittagessen – nicht in der Werkskantine, sondern im Restaurant im Besucherzentrum. Petra Michorczuk und ihr Mann haben diesen besonderen Tag gewonnen. Sie durften zu fünft das Daimler-Werk besuchen – ihr Sohn Robin war mit zwei Freunden auch noch dabei. Obwohl Vater Lutz schon seit 30 Jahren bei Daimler arbeitet, hat Robin noch nie eine Führung bekommen. Und Auto fahren – darauf ist er besonders gespannt.

Bisher wussten fünf unserer Bremen-Eins-Hörer noch nicht, dass es auf dem Daimler-Gelände ein eigenes Fitnessstudio gibt. Aber sie haben bei uns "Schöne Stunden" im Daimler-Werk gewonnen – das hieß: eine exklusive Besichtigung mit Steilfahrt auf der Geländeteststrecke "The Rock". Bei diesem Erlebnis hat sie unsere Reporterin Janine Horsch begleitet.

Autor/-in: Janine Horsch
Länge: 2:50 Minuten
Datum: Samstag, 18. März 2017
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Führung durch das Werk

Mit dem Bus ging es über das riesige Werksgelände. Zwei Stunden dauerte der Rundgang durch die Produktionshallen. Dabei bekam die Gruppe Einblicke in den Arbeitsalltag am Fließband: dass in einer Schicht auch schon mal über 1.000 Arbeiter gleichzeitig am Band stehen, dass jede festgezogene Schraube über 20 Jahre im Datensystem gespeichert wird oder dass ein Akkuschrauber hier gern mal 15.000 Euro kostet.

25 Grad Seitenneigung und atemberaubend bergab

Vom Werksgeländer ging es dann direkt auf die Teststrecke – mit einem Geländewagen, der auf der Teststrecke 25 Grad Seitenneigung bewältigen kann. Doch auch für Dascho Wehner ist es eine Herausforderung. Er ist den Umgang mit einem Automatikgetriebe gewohnt. Doch damit durch das schwierige Gelände mit steiler Seitenneigung zu fahren, in der der Wagen von links nach rechts kippt – und eine Abfahrt, die fast senkrecht bergab geht, zu manövrieren, ist etwas ganz anderes. Da schlagen die Herzen der Männer höher – Petra Michorczuk sagt, sie hat während der Fahrt "zwei Kinder gekriegt", so groß war die Angst bei der steilen Abfahrt.

Was Petra Michroczuk noch ein zweites Mal machen möchte, das ist eine Führung durchs Daimler-Werk. Dann aber durch Halle 1, in der ihr Mann Lutz arbeitet. Der war von seiner ersten Fahrt mit dem SUV nachhaltig begeistert.

Buntes
Mehr in der Rubrik "Buntes"